Bernafon

Der Schweizer Hörgerätehersteller Bernafon entwickelt seit 1946 Hörsysteme in der Nähe von Bern. Zur aktuellen Produktpalette gehören 3 Hinter-dem-Ohr- (HDO), 7 Im-Ohr- (IDO) und 1 externe (RITE) Hörmodelle. Die HDO Geräte besitzen maßgeschneiderte Ohrpassstücke mit unterschiedlich dicken Schallschläuchen. Das IDO Sortiment ist nochmals in die drei Kategorien komplett im Gehörgang (CIC), im Gehörgang (ITC) und im Ohrkanal (ITE) unterteilt und zeichnet sich durch eine händige Programm- und Lautstärkenregelung aus. Die RITE Geräte wiederum vereinen die Vorteile von HDO und IDO-Geräten und sind hinter dem Ohr angebracht kaum zu erkennen, während der eigentliche Lautsprecher im Gehörgang steckt. Das generelle Design ist angenehm schlicht und unauffällig.

Bernafon hat bis zum heutigen Bestehen eine bewegende Vergangenheit. Gegründet 1920 unter dem Namen Gfeller AG in Flamatt stieg das Unternehmen erst in den 1940ern in das Hörgerätegeschäft ein. Viele Jahre später wurden der amerikanische Hersteller Maico Hearing Instruments und Boschs Hörgerätesparte übernommen. Kurz danach in den 1990ern übernahm die dänische William Demant Holding A/S die Gfeller AG und nannte sie in Bernafon um. 2000 übernahm das Unternehmen noch den kanadischen Hersteller Dahlberg Sciences. Bernafon ist aber nicht nur für seine Vergangenheit bekannt. 1988 entwickelte das Unternehmen das weltweit erste digital programmierbare Hörsystem. Der stetige technische Fortschritt gipfelte 2002 in der Einführung der ChannelFree Technik, die mit einer neuen Signalverarbeitung auch bei immer kleiner werdenden Hörgeräten für klare Töne sorgt.
Ein aktuelles Video des Herstellers (Quelle YouTube) können Sie hier sehen:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>